Werksliste

PRODUKTIONEN VON YVONNE POUGET
(genannt ist jeweils das Jahr und der Ort der Uraufführung, wenn nicht anders angegeben waren die Projekte abendfüllende Programme)

Die letzten Produktionen:
Im Oktober 2016 brachte Pouget in Neapel in der Basilika San Paolo Maggiore “La Cattedrale nel vento” mit Gianni Lamagna, Anna-Maria Hefele, Pasquale Ziccardi, Michele Signore, Giacomo Di Benedetto sowie Nadine Gerspacher und Elien Rodarel als Gastspiel zur Aufführung. Im Juni 2016 war Premiere von “Lo Spirito del cuore”, in der Kirche St. Paul, ein Tanzduett das die Verbindung von innerem und äußerem Menschen auslotet. Die Matrix der Faszien wurde als Kommunikationssystem untersucht und der innere Kosmos, der „Körper im Körper“ fühlbar in den Kirchenraum projiziert. Die Produktion wurde den Titel “Das Geisterherz – Der Innere Körper” 2015 produziert und im November 2015 im Rahmen eines öffentlichen Showings präsentiert.
Anfang 2014 realisierte Pouget zuerst in München, und dann im Anschluss als Gastspiel in Taranto / Italien als überarbeitete Wiederaufnahme ihre Produktion „Identià – Wallfahrt für die Liebe“ mit Pino De Vittorio ials enormen Erfolg. Im November 2014 stand die Uraufführung von „La Cattedrale nel vento“ in München. „Die Füsse und Ohren der Engel – Leben mit Ersatzteilen“ eine Tanzproduktion über das Thema Prothetik in Kooperation mit dem Deutschen Museum feierte im November 2013 im Zentrum Neue Technologien, im Deutschen Museum München, Premiere, und wurde wie alle anderen Produktionen vom Publikum wie der Presse begeistert aufgenommen.

In den Jahren 2015 und 2016 hat Pouget Fascial Flow Training als Trauma Komplementär Therapie entwickelt. Wissenschaftlich begleitet hat die Choregraphin dabei u.a. die Forschungen von Stephen Porges, Peter Levine, Besel van der Kolk, David Grant, Fredric Schiffer und David Berceli ausgewertet. Und über eigene Feldforschung mit den Körpertherpieformen TRE (Traum Release Exercies), Myofaszial Unwinding, Myoreflextherapie, und in der Auseinandersetzung mit den in Süditalien beheimateten Tarantismus, einem therapeutischen Musikritual, hat Pouget ihr spezifisches Fascial Flow Training bei Traumarisierung und chronischen Schmerzen entwickelt. Yvonne Pouget wurde als Expertin in die 2016 neu etablierten Arbeitsgruppe für „Körperorientierte Verfahren in der Traumatherapie“ der „Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie“ (DeGPT) eingeladen. Sie nahm als Dozentin bei den Treffen der AG im Jahr 2016 teil, und hat der Arbeitsgruppe und der DeGPT ihre wissenschaftliche Grundlagenforschung zu Fascial Flow Training zur Verfügung gestellt.

2014
“La cattedrale nel vento”
Ein MusikTanztheater von Yvonne Pouget,
mit Gianni Lamagna (Neapel/Italien) Anna-Maria Hefele, Giacomo Di Benedetto, Pasquale Ziccardi (Caserta/Italien), Annett Göre, Elien Rodarell und Yvonne Pouget. Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

2013
“Die Füsse und Ohren der Engel – Leben mit Ersatzteilen”
Kooperationspartner: DEUTSCHES MUSEUM
Ein Tanztheater von Yvonne Pouget, Deutsches Museum München, im Zentrum Neue Technologien, mit Natalia Palshina, Anna-Maria Hefele, David N. Russo, Giacomo Di Benedetto, Yvonne Pouget. Gefördert und veranstaltet vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

2012
“Corporalità” Auftragsproduktion als Eröffnungsproduktion des Giovanni Paisiello Festival in Tanranto/Süditalien,
abendfüllendes Duett von Yvonne Pouget, mit Yvonne Pouget und David N. Russo,
mit Unterstützung vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München

2011
“Die Puppe”
i-camp, München, komplett überarbeite Neufassung der “Zuppel Puppe”,
abendfüllendes Solo von und mit Yvonne Pouget

2010
“Sexy Zuppel Puppe – die montierte Frau”
i-camp, Neues Theater München, im Rahmen von “Changing views”
gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
Soloabend von und mit Yvonne Pouget.

2009
“Identità – Pellegrinaggio all´amore” – “Identität – Wallfahrt für die Liebe”
i-camp, Neues Theater München,
gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München
mit Pino De Vittorio, Marcello Vitale, Katharina Neuweg, Damien Liger, Yvonne Pouget; Bühnenbild: Hélène Yousse

2008
„Vita, tu mi fai morire- Hoch oben weites Blau reloaded“
Eröffnungsproduktion des Theaterfestivals STARKE STÜCKE ´08
i-camp, Neues Theater München

„Hoch oben Weites Blau“
i-camp, Neues Theater München
gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München,
mit Skulpturen de Bildhauerin Hélène Yousse, mit Giacomo Di Benedetto, Sophie Abrioux, Thierry Paré, Yvonne Pouget

2006
“Il viaggio- la smorfia della vita”
i-camp München,
gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München,
mit Damien Liger, Katharina Neuweg, Giacomo di Benedetto, Yvonne Pouget

2005
“Tarantella di Sannicandro”
europäischer Tanzaustausch Transalpin,
i-camp München, solo

2004
“Corporalitá”
Müseum Für Abgüsse Klasssischer Bildwerke, München,
gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München,
mit Christopher Robson, Thierry Paré, Yvonne Pouget, und einem barocken Live-Ensable unter der Leitung von Christoph Hammer

“Das Blanke Wesen”
Metropol Theater München (Tanzmetropole)

2003
“Pane in cielo” i-camp München, mit Thierry Paré und Yvonne Pouget,
gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München,

“Liebe Tötet”
Theater und so Fort, München,
Tanzherbst Kempten,
mit Ramon Manuel Schneeweiß (Gesang) und Yvonne Pouget

2002
“Ieri. Senza Domani” Metropol Theater München (Tanzmetropole), Solo von Yvonne Pouget

2001
“Identifikation mit dem Agressor” i-camp, Neues Theater München (Kostprobe), Solo von Yvonne Pouget

“Senza Ricordo”, Thierry Paré und Yvonne Pouget, Metropol Theater München und
2. Augsburger Performancetage (2002)

“Zwergenkönigin der Nacht”, Museum Kempten, 20 min, Solo von Yvonne Pouget

2000
“Io sogno, dunque non ci sono piu” ein Tanztheater mit fünf Tänzern und einem Film, gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Metropol Theater München

1999
“Blauer Mond”
Spectaculum Mundi München (Tanzschaufenster) 20 min, Forum Kunstpark München, Solo von Yvonne Pouget

“Lupo senza zampe” Kunstwerk Friedberg, solo

“Mani in bocca. Per sempre”, mit Egmont Körner, Theater Blaue Maus München und
Spektakulum München 2000

2Die Kreaturen haben Ausgang” 20 min,
Alte Mälzerei Regensburg (Regensburger Tanztage), solo

1998
“Sicut erat in Principio” 18 min, Spectaculum Mundi München (Tanzschaufenster), solo

“Mensajes de la Luna” mit Ruth Golic und Yvonne Pouget, Theater Blaue Maus

“Senza Cianella “25 min, Muffathalle München, im Rahmen von Play, Solo von Yvonne Pouget

1997
Defileé von Donna Quichote Teamtheater München (Choreographie)

“La nuvola Bianca” Pfullendorfer Kulturtage, Theaterfestival Wörgel, Solo von Yvonne Pouget

“Lupo senza zampe” Theater Blaue Maus, Spectaculum Mundi, München und
Monsuntheater Hamburg, K Galerie München (1998)

1996
“Striptease” Ein Projekt von Brunner&Ritz mit X-emble und Yvonne Pouget, Künstlerhaus Bremen und (1997) Theaterhaus Jena

“Viva la vida”, Monsuntheater Hamburg, Arte Galerie N München, solo

“Georgia O´Keefe”, Arte Galerie N, München, solo

“Paternoster” 26 Künstler in einem Aufzug, win Projekt von Brunner&Ritz mit Yvonne Pouget, München

1995
2. Eigenart München Rahmenprogramm mit Kurzchoreographien, solo

“La nuvola bianca” Theater Blaue Maus, München, Monsuntheater Hamburg,

Pflasterspektakel Linz, Festspielhaus München (1996), solo

1994
“Viva la Vida” Arte Gallerie N, Monsuntheater Hamburg (1996)

“Himmelhoch”, Heike Sauer und Yvonne Pouget, Feierwerkfest München

 

< Top

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.